Classic Bike Adventure – Press Articles

Our exciting motorcycle tours have experienced great response in the media landscape over the past 30 years. Here is a selection of press articles about Classic Bike Adventure tours in India, Tibet, Vietnam, Thailand, the Himalayas and Nepal.

The articles are in German but the pictures speak for themselfs.

German punk rock legends Die Toten Hosen on their South India bike adventure in February 1999

The tour went from Goa to the ruins of the temple city of Hampi and on to the Tibetan monasteries of Mundgot.
Click here to see some pictures

Living Colours

Jahrhundertealte Steintempel, Frauen in bunten Saris, grüne Reisfelder und die traumhaften, palmengesäumten Strände Goas: Das sind die lebendigen Farben Südindiens – musikalisch untermalt vom urigen Sound der Royal Enfield.
Text und Bilder: Brigitte Burri

Als hätte ein Riesenkind vergessen, seine Bauklötze aufzuräumen. Dutzende von Tempelruinen aus dem 9. Jh. stehen in diesem Kindergarten der Natur. Sie sind Reste des 1565 untergegangenen Vijayanagar-Königreichs, verteilt auf 23 km2 – das grösste Ruinenfeld Indiens.

Hier gehts zur PDF: Living Colours

Mission Nepal – Himaleluja

Ein Hochlied auf die hohen Berge? Nepal lockt Alpinisten mit dem Höchsten, was der Himalaja zu bieten hat. Doch einmal mehr reift auf dieser Motorradreise die Erkenntnis: Der Weg zum wahrhaft göttlichen Gipfelgenuss war noch nie einfach, sondern ist meist besonders steinig.
Text und Fotos von Jörg Lohse

Der eigentliche Reichtum von Nepal blitzt am frühen Morgen des zweiten Reisetages im Norden auf. Den Frühaufstehern strahlt bei Sonnenaufgang im pittoresken Bandipur einmal kurz die rund 60 Kilometer entfernte Gipfelkette des mächtigen Annapurna-Massivs entgegen, bevor sie schnell wieder in der dunstigen Dschungelluft verschwindet. Doch es reicht, die Reisegruppe hat Blut geleckt. Immer wieder sucht der Blick durchs Visier nun die majestätischen Gipfel des Himalaja.

Hier gehts zur PDF: Mission Nepal – Himaleluja

4000 Kilometer durch Tibet nach Nepal

– mit der abenteuerlichen Tour erfüllten sich Susanne und Thomas Goertz einen Traum und scheuchten ihre beiden betagten Hondas auf das Dach der Welt.

Wir können nicht zurück, dazu reicht unser Benzin- vorrat nicht. Der Weg vor uns ist versperrt, denn der einsame Militärposten lässt uns ohne den erforderlichen Passierschein nicht durch. Mir geht es zunehmend schlechter, das Herz schlägt bis zum Halse, ich bekomme kaum noch Luft, und der Kopfschmerz will den Helm sprengen. Was sollen wir nun tun, auf auf einem tibetischen Pass in 5200 m Höhe, die Temperatur gerade über der Frostgrenze?

Hier gehts zur PDF: Hoch hinaus – Tibet Tour

Tibet mit dem Motorrad – Auf dem Dach der Welt

Gegenwärtig nur möglich im Rahmen einer organisierten Reise.
Die aber brennt den Teilnehmern Bilder in Herz und Hirn, die den Rest ihres Lebens erleuchten.

Kurze Zeit später leuchtet der höchste Berg der Welt in unsere Seelen. Zum greifen nah steht der Mount Everest, den die Tibeter Qomolangma nennen, im Abendlicht. Dabei ist er noch 160 Kilometer entfernt.

Hier gehts zur PDF: Auf dem Dach der Welt

Vietnam – Der lange Weg zu Huyen

15.000 km war Lothar Baltrusch unterwegs, um sein Patenkind, das er über die Hilfsorganisation World Vision unterstützt, in Vietnam zu besuchen. Für den Radiomoderator war diese Tour durch acht Länder die erste abenteuerliche Reise überhaupt. TF-Redakteur Andreas Hülsmann (Text & Fotos) hat ihn begleitet.

Hier gehts zur PDF: Der lange Weg zu Huyen

Bin mal eben beim Thai

Wer auch im Winter nicht aufs Motorrad verzichten mag, dem bietet sich eine Tour durch den Norden Thailands an. Wilhelm Hahn und Anette Geiger haben schon mal Helm und Stiefel eingepackt.

Aber alles ist vergessen, als im Hotel Peter und Yangs vor uns stehen. Mit den beiden habe ich schon mehrere Reisen unternommen und dabei einiges erlebt. Die Wiedersehensfreude ist deshalb groß.

Hier gehts zur PDF: Bin mal eben beim Thai

Unterwegs: Winterabenteuer im Norden Thailands

Thailand? Ist das nicht ein tropisches Badeparadies ? Ja, schon, aber Thailand ist auch ein Traum-Spot für die kleine Winterflucht. Vor allem in den wilden Bergen des hohen Nordens locken fantastische Straßen, der mächtige Mekong, exotische Orte mit buddhistischer Kultur, merkwürdige Märkte und immer lächelnde Menschen.

Wir dümpeln aus der Stadt, biegen bald von der Hauptstraße direkt in ein exotisches Paradies. Kaum noch Verkehr, Palmen, Bananen, Sonnenblumen, grüne Felder und hohe Berge, die im Mittagsdunst verschwimmen.

Hier gehts zur PDF: Winterabenteuer im Norden Thailands

Auf Enfields durch Südindien

Sie heißen Bumper, Speedbreaker oder Rumbler und sind in Südindien weit verbreitet. Die Asphaltbuckel lassen es rumpeln, doch so werden Raser zu Reisenden und Motorradfahrer zu Königen der Landstraße. Ein Bericht über eine Entschleunigung.

Und Reisen auf Enfields, das ist ein Erlebnis für sich – mit wohl keinem Gefährt kommt man Land und Leuten näher, ist zwar nicht der Schnellste, dafür aber immer mittendrin.

Hier gehts zur PDF: Auf Enfields durch Südindien

Hochmut gefragt – Up to ladakh

Im Sommer machen Wintertouren einfach keinen Sinn, also wo auf der Welt befindet sich im September noch Schnee ? >> Up to Ladakh <<, sagte sich das auf Spur-Team, und die Freunde bereisten die höchsten befahrbaren Pisten der Erde.

Dann ist es geschafft, ich stehe auf dem höchsten Pass der Erde, dem Kardung La. Unfassbare 5606 Meter hoch, und ich grinse von einem Ohr zum anderen. Die Jungs trudeln ebenfalls ein.

Hier gehts zur PDF: Hochmut gefragt

Einmal Grenzwert und zurück – Nepal auf einer 500er-Enfield

Ein Reisebericht von Monika Schulz. Mit einer 500er-Enfield zu den Achttausendern der Erde. Eine Reise zwischen Bretterverschlägen und Pagoden, durch eines der ärmsten, schönsten, eigenartigsten Länder der Welt. Nepal vereint Extreme.

Der Wer hinauf in die Heimat der Shah-Könige führt zurück in eine längst vergangen geglaubte Zeit. Vorbei an Ochsenkarren und Wasserbüffeln, die mächtige, steinalte Pflüge ziehen, an Hütten, vor denen in Handarbeit Stroh gedroschen wird, während Mütter ihre Kinder unterm Hauseingang baden und am offenen Ziegelherd Tee aufwärmen.

Hier gehts zur PDF: Einmal Grenzwert und zurück

Zwischen Himmel und Erde

Auf den Straßen im Himalaja kommt man dem Himmel besonders nahe. Doch in der kargen Einsamkeit der gewaltigen Bergwüsten von Ladakh im Norden Indiens wird man schnell wieder geerdet. Eine Motorradtour im Grenzbereich von Mensch und Maschine.

Das tiefe Bollern der Royal Enfield schafft es, diesem Chaos eine beruhigende Taktfrequenz zu verleihen. Der Einzylinder wummert souverän durch das bunte Gassengewirr. Die Strapazen der Nacht sind vergessen, und auch die Luft schmeckt im Sattel der 500er wieder etwas dicker.

Hier gehts zur PDF: Zwischen Himmel und Erde